Verbundprojekt GETAS

Gekoppelte hydrodynamisch-ökologische Simulation zur Bewirtschaftung von Talsperrensystemen

(BMBF, Förderkennzeichen 02 WT 0235)

Laufzeit: 2001-2005

Kooperationspartner:
Technische Universität Dresden, Institut für Hydrobiologie
HYDROMOD Wissenschaftliche Beratung, Wedel

Ziel dieses Vorhabens ist die Entwicklung eines neuartigen Bewirtschaftungsinstruments für Talsperren in Form eines anwenderfreundlichen Computermodells, das der wissenschaftlichen Beratung von Talsperrenbetreibern und Behörden im In- und Ausland dienen soll. Arbeitsschwerpunkte des Projekts sind die Weiterentwicklung hydrobiologischer und hydrophysikalischer Modelle und deren Kopplung und Einbettung in den Bewirtschaftungszusammenhang übergreifender wasserwirtschaftlicher Systeme (z.B. Talsperrenverbundsysteme).

Luftaufnahme der Talsperre Saidenbach, Sachsen (Fotodienst "Aktuell" Schlema; Richard Büschel, Schneeberg)

In diesem Verbundprojekt arbeiten Wissenschaftler der Disziplinen Hydrobiologie, Seenphysik / Ozeanographie, Meteorologie/Klimatologie und Wasserbewirtschaftung eng zusammen.

weitere Informationen (pdf-Datei, 647 KB)