Arbeitsmethoden

Wesentliche Standbeine umweltmeteorologischer Untersuchungen sind Simulationen mit Computermodellen, Untersuchungen im Windkanal und Messungen.


Messungen geben Aufschluss über gegenwärtig herrschende Verhältnisse in einem Gebiet. Sie eignen sich damit gut für die Erfassung des Ist-Zustands, erlauben aber nur eingeschränkt Aussagen über mögliche zukünftige Änderungen.

Modelle haben dagegen den großen Vorteil, dass man mit ihnen nicht nur die gegenwärtigen Verhältnisse, sondern auch Zukunftsszenarien simulieren kann. Damit sind Prognosen z.B. für künftige Bebauungs- oder Nutzungsverhältnisse möglich.

Wir setzen für unsere Untersuchungen schwerpunktmäßig Modelle ein. Zusammen mit dem Kooperationspartner IB Rau lassen sich viele Fragestellungen bevorzugt im Windkanal untersuchen. Messungen können wir in Kooperation mit anderen Büros anbieten.